Panzerdenkmal

 

Das Panzerdenkmal in Rothenburg/O.L. im sächsischen Landkreis Görlitz erinnert an die Einnahme des Ortes durch die sowjetische und polnische Armee im April 1945.

 

Mit dem Bau des Panzerdenkmals wurde am 16. Juli 1969 an historisch denkwürdigem Ort begonnen, denn an dieser Stelle erkämpften im Zweiten Weltkrieg am 16. April 1945 die 52. sowjetische Armee und die 2. Polnische Armee den Übergang über die Neiße. Dieser Übergang hatte überregionale Bedeutung für die spätere Schlacht um Bautzen und den Marsch der 1. Ukrainischen Front unter Marschall Konew auf Berlin.

 

Vor ihrem Rückzug aus Rothenburg/O.L. hatte die Wehrmacht im April 1945 alle Rothenburger Neißebrücken zerstört. Die 2. Polnische Armee bildete während des Neißeübertritts mehrmals einen Brückenkopf. Durch die anschließenden Gefechte wurde die Stadt stark zerstört.

 

Das Denkmal befindet sich direkt am Stadtrand von Rothenburg/O.L.

 

Entfernung: ca. 1,0 km von Stadtmitte

Kontakt

Görlitzer Straße , 02929 Rothenburg