Wappen der Stadt Rothenburg
Rothenburg/O.L.
  Eine Seite zurück     Zur Startseite     Diese Seite drucken     E-Mail schreiben     Zur Anmeldung     
Energiepolitik
Wir gestalten umsetzungsorientierte Klimapolitik
 

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 30.11.2005 erstmals den Beschluss gefasst, am „European Energy Award (eea) – Zertifizierungsverfahren“ im Rahmen des Projektes eea-Regio teilzunehmen. Am 23.04.2008 und 12.10.2011 hat der Stadtrat entschieden, an dem Zertifizierungs-Programm weiter teilzunehmen und das Qualitätsmanagementsystem für den kommunalen Energiebereich fortzusetzen und auszubauen.

Ziel dieses Europäischen Förderwettbewerbes sind effizienter Einsatz und Nutzung von Energie und Ressourcen als wichtiger Beitrag zu den internationalen Klimaschutzzielen und damit verbunden der bewusste Umgang mit Energie in den Gemeinden.
Das eea-Zertifizierungsverfahren dient dazu, die bereits erreichten Erfolge im Energiebereich systematisch zu erfassen und zu sichern sowie weitere Potenziale für Maßnahmen zur Energie- und Kosteneinsparung zu erschließen.

Auszeichnung für Energieteam

© Stadt Rothenburg/O.L.

Am 01.11.2010 wurde Rothenburg vom sächsischen Umweltminister Frank Kupfer erstmalig mit dem European Energy Award ausgezeichnet.
Bürgermeisterin Heike Böhm und weitere Mitglieder aus dem Energie-Team der Stadt nehmen den Preis entgegen.
Vor allem realisierte und begonnene Maßnahmen zur Einsparung von Energie und anderen Ressourcen, zum Einsatz von erneuerbaren Energien und zur Verbesserung von Fuß- und Radwegen brachten der Stadt 61% der möglichen Punkte und damit das begehrte eea-Zertifikat in grün.

Am 18.04.2012 wurde im Rothenburger Stadtrat ein Bericht zum Ergebnisstand 2011 von dem Energieberater, Herrn Michler, gegeben.
In den einzelnen Handlungsfeldern wurden folgende Ergebnisse erreicht:

- Entwicklungsplanung, Raumordnung 58 %
- Kommunale Gebäude, Anlagen 58 %
- Versorgung, Entsorgung 68 %
- Mobilität 74 %
- Interne Organisation 70 %
- Kommunikation, Kooperation 53 %

Netz-Erfolge

Rothenburg zeichnet dabei besonders aus, energetisch autark zu sein: Die Stadt kann bilanziell ihren Strombedarf komplett aus erneuerbaren Energien abdecken. Dafür sorgen u.a. 3 Wasserkraftanlagen an der Neiße, 2 Fotovoltaikanlage sowie das Biomassekraftwerk auf dem Flugplatz.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier:

Am 18.04.2012 fasste der Stadtrat aufgrund einer aktualisierten Ist-Analyse den Beschluss für das aktuelle energiepolitische Arbeitsprogramm.
Damit wird die Stadt Rothenburg ihre auf weitere Verbesserungen im Bereich des Klimaschutzes ausgerichtete Umweltpolitik fortsetzen, die die Erhöhung der Energieeffizienz, die Nutzung von Einsparpotenzialen, die Senkung der Kosten und einen umfassenden Klimaschutz zum Inhalt hat.
Die Maßnahmen wurden so ausgewählt, dass alle sechs Teilbereiche gestärkt werden, die Machbarkeit beachtet wurde, die effizientesten Themen Berücksichtigung fanden, die Investitionen sich rentieren und die erneute Auszeichnung im Jahr 2013 im Focus bleibt.

Wichtige Maßnahmen sind:

Das komplette Programm finden Sie hier:

Auszeichnungsveranstaltung 11/2013

© Stadt Rothenburg/O.L.

Alle ausgezeichneten eea-Kommunen 2013

© Stadt Rothenburg/O.L.

Die Mühen haben sich gelohnt: Am 04.11.2013 zeichnete Dr. Hartmut Schwarze vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft die Stadt Rothenburg zum 2. Mal mit dem begehrten European Energy Award, diesmal in blau, aus.
Rothenburg ist Europäische Energie- und Klimaschutzkommune. Das Ziel wurde mit 66% der möglichen Punkte erreicht.
Im Ergebnis stehen drei Aussagen:
1) eea-Kommunen sind um 6,6% energieeffizienter als andere Kommunen.
2) eea-Kommunen verringerten ihren CO2- Ausstoß um 40% wirkungsvoller als nicht eea-Kommunen.
3) Bei energetischen Investitionen gelingt eea-Kommunen eine wesentlich bessere Akquise von Fördermitteln.
Diese drei Punkte bedingen einander. Somit ist das Ergebnis auch gut nachvollziehbar.
Für uns als Stadt ist der gesamte Prozess Anspruch und Verpflichtung zugleich.

Die Umsetzung des Programms koordiniert und initiiert des eea-Team, welches sich aus der Bürgermeisterin, Mitarbeitern der Verwaltung und der Stadtwerke sowie einem Vertreter der Politik zusammmensetzt. Das eea-Team ist legitimiert und mit Kompetenzen ausgestattet. Es berät regelmäßig und mehrmals jährlich. Unterstützt wird des Team durch den Energieberater Herrn Roland Michler.

Ansprechpartner: Daniel Czerny, Marktplatz 1, 02929 Rothenburg/O.L.
Telefon: (035891) 772-50, Fax: (035891) 77277, E-Mail: bauverwaltung@rothenburg-ol.de

EFRE_LOGO_rgb

Das Vorhaben "European Energy Award" wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen gefördert.
Die Stadt Rothenburg erhält nach der Förderrichtlinie "Energie und Klimaschutz - RL EuK/2007" eine Projektförderung in Höhe von 60% der Gesamtkosten.

Interkatives Energieportal




 

 
© Stadt Rothenburg/O.L.