Wappen der Stadt Rothenburg
Rothenburg/O.L.
  Eine Seite zurück     Zur Startseite     Diese Seite drucken     E-Mail schreiben     Zur Anmeldung     
Friedhöfe
 

Die Stadtverwaltung Rothenburg bewirtschaftet die 4 kommunalen Friedhöfe in den Ortsteilen
Neusorge, Steinbach, Lodenau und Uhsmannsdorf.

Die Benutzung des jeweiligen Friedhofes ist in der Friedhofssatzung der Stadt Rothenburg geregelt.


Für detaillierte Informationen wenden Sie sich bitte an:
Stadtverwaltung Rothenburg/O.L.
Frau Förster
Marktplatz 1
02929 Rothenburg/O.L.
Tel.: (0 35891) 77253
Fax : (0 35891) 77277
mail: bauverwaltung@rothenburg-ol.de

Dies Bild zeigt eine Grablage in Neusorge.

Friedhof Neusorge

Der kommunale Friedhof im Ortsteil Neusorge ist insgesamt 2.250 m² groß. Er befindet sich außerhalb des Ortsteiles Neusorge in Waldnähe und trägt ländlichen Charakter. Der Friedhof hat keinen Elektroanschluß. Die Wasserversorgung erfolgt über einen Brunnen mit Handpumpe.
Auf dem umzäunten Gelände befindet sich eine kleine Friedhofshalle. Es besteht die Möglichkeit der sortierten Entsorgung der Friedhofsabfälle.
In der Anlage befinden sich Einzel- und Doppelwahlgrabstellen für Erdbestattungen und Aschebestattungen so wie ein Sammelgrab für Kriegsopfer des II. Weltkrieges. Seit dem Jahr 2015 besteht die Möglichkeit einer Bestattung in einer Urnengemeinschaftsgrabanlage mit Liegestein.

Grabanlage auf dem Friedhof Steinbach

Friedhof Steinbach

Der kommunale Friedhof im Ortsteil Steinbach ist insgesamt 1.625 m² groß. Er trägt den Charakter eines Waldfriedhofes und ist mit Linden und Fichten bewachsen. Auf einem ungenutzten Teil des Geländes wächst Heide.
Der Friedhof hat Elektroanschluß. Die Wasserversorgung erfolgt über einen Brunnen mit Wasserversorgungsanlage und Zapfhähnen. Auf dem umzäunten Gelände befindet sich eine kleine Friedhofshalle. Es besteht die Möglichkeit der sortierten Entsorgung der Friedhofsabfälle.
In der Anlage befinden sich Einzel- und Doppelwahlgrab-stellen für Erdbestattungen und Aschebestattungen, sowie ein Sammelgrab für Opfer des II. Weltkrieges.

Gräber auf dem Friedhof Lodenau

Friedhof Lodenau

Der kommunale Friedhof im Ortsteil Lodenau ist insgesamt 5.175 m² groß. Er ist großzügig am Waldrand außerhalb des Ortsteils Lodenau angelegt. Die Hauptwege sind beidseitig mit Linden bepflanzt. Der Zugang zur evangelischen Kirche des Ortsteiles Lodenau führt über den vorderen Friedhofsbereich.
Der Friedhof hat einen Elektroanschluß. Die Wasserversorgung erfolgt über einen Brunnen mit Wasserversorgungsanlage und Zapfstellen. Auf dem umzäunten Gelände befindet sich eine kleine Friedhofshalle. Es besteht die Möglichkeit der sortierten Entsorgung der Friedhofsabfälle.
In der Anlage befinden sich Einzel- und Doppelwahlgrabstellen für Erdbestattungen und Aschebestattungen. Rechts neben dem Eingangsbereich befinden sich 9 Gräber von Kriegsopfern des II. Weltkrieges. Außerdem hat der Friedhof eine anonyme Urnengemeinschaftsgrabanlage sowie eine Urnengemeinschaftsgrabanlage mit Liegestein.

Grabanlage auf dem Friedhof in Uhsmannsdorf

Friedhof Uhsmannsdorf

Der kommunale Friedhof im OT Uhsmannsdorf ist insgesamt 5.305 m² groß. Er trägt den Charakter eines Waldfriedhofes und befindet sich in der Ortslage Uhsmannsdorf. Das Friedhofsgelände und die Friedhofshalle wurden im Jahr 1903 vom Gründer der Uhsmannsdorfer Glashütte, Herrn Paul Otto Künzel, gestiftet. Die Friedhofshalle und der daran anschließende Mauerzaun stehen unter Denkmalschutz. Entlang der Wege stehen sehr alte Linden.
Nach dem 2. Weltkrieg legte man zusätzlich im hinteren Bereich, abgetrennt durch eine Hecke, eine über 600 m² große Kriegsgräberanlage für gefallene russische Soldaten an.
Der Friedhof hat einen Elektroanschluß. Die Wasserversorgung erfolgt über das kommunale Versorgungsnetz durch Zapfstellen. Es besteht die Möglichkeit der sortierten Entsorgung der Friedhofsabfälle.
Auf der Anlage befinden sich Einzel- und Doppelwahlgrabstellen für Erdbestattungen und Aschebestattungen sowie eine Urnengemeinschaftsanlage.

 

 
© Stadt Rothenburg/O.L.