Wappen der Stadt Rothenburg
Rothenburg/O.L.
  Eine Seite zurück     Zur Startseite     Diese Seite drucken     E-Mail schreiben     Zur Anmeldung     
Gemeindeporträt
des östlichsten Städtchens in Deutschland
 
Rothenburg Luftbild 600 Pixel
© Landratsamt Görlitz

Was hat Rothenburg ?

  • Die Ortsteile Bremenhain, Geheege, Lodenau, Neusorge, Nieder-Neundorf, Steinbach, Uhsmannsdorf
  • städtisches Flair inmitten landschaftlicher Idylle
  • mittelalterliche Stadtanlage
  • Stadtpark mit Azaleen und Rhododendren
  • Bibliothek, Schwimmhalle, Museen
  • Jugend- und Seniorentreffs
  • Grund-, Ober- und Fachhochschule
  • Kinderhäuser für jedes Alter
  • eigenen Flugplatz
  • mehrere Gewerbegebiete
  • zahlreiche kleine und mittelständische Handwerksbetriebe
  • orthopädische Fachklinik und Kureinrichtung
  • Lebens-, Arbeits- und Begegnungsstätte für behinderte und alte Menschen in der diakonischen Einrichtung Martinshof
  • ein modernes medizinisches Versorgungszentrum
Bild aus 3 Bildern(Rathaus, Park, Schule)

Wo liegt Rothenburg ?

  • im östlichsten Teil Deutschlands
  • im Landkreis Görlitz des Freistaates Sachsen
  • an der Grenze zur Republik Polen
  • am 15. Längengrad (15° ö.L., 51° 20´ n.B.)
  • 155 - 170 m über NN
  • im Neißetal zwischen Görlitz und der Muskauer Heide
  • umgeben von Wiesen, Wäldern, Auen und Teichen
  • im ostdeutschen Binnenklima
Lage von Rothenburg in Sachsen in Deutschland

Wer wohnt in Rothenburg ?

Altersgliederung
  • ca. 4800 Einwohner insgesamt
    • ca. 2800 im ursprünglichen Stadtgebiet
    • ca. 190 in Bremenhain (mit Dunkelhäuser)
    • ca. 240 in Geheege
    • ca. 430 in Lodenau
    • ca. 110 Neusorge
    • ca. 300 in Nieder-Neundorf
    • ca. 70 in Steinbach
    • ca. 600 in Uhsmannsdorf
  • auf 72 km² Fläche
Altersgliederung
 

 
© Stadt Rothenburg/O.L.